stereofreunde

Das stereofreun.de Studio ist eine postmoderne Einrichtung zur Produktion von Musik. Gegründet wurde es von einem, der mal Pink Floyd toll fand, aber inzwischen lieber zum Wurlitzer-Piano jodelt. Es hat keinen Zweck, sich nicht entwickeln zu wollen.

Zu finden ist das stereofreun.de Studio im Grandhotel in Augsburg/Bayern, einer Einrichtung, die als Soziale Skulptur (nach Beuys) die gemeinsame Beheimatung von Reisenden mit und ohne Asyl, Künstlern und praktischen Utopisten zum Ziel hat.

Mein Name ist Stef Maldener und seit ich mit damals ca. 1,20 m Körperlänge in der Lage war, in ein Klavier zu kriechen und gleichzeitig das Haltepedal gedrückt zu halten, bin ich als Künstler selbständig. Da ein Künstler auch ein Handwerk gelernt haben sollte, entschied ich mich für Tontechnik und konnte dank und mit ein paar wohlgesonnenen Menschen schließlich ein großflächiges Studio in einem ehemaligen Kasernenareal eröffnen.

Großer Aufnahmeraum im Atticstudio 2005

Arbeiten im ehem. Atticstudio

Nach ein paar Jahren war es mit dieser Herrlichkeit vorbei, neben vielen Erfahrungen mit teils großartigen Künstlern aus den Bereichen Jazz, Hörspiel, Dancehall, Punkrock, Electro/Minimal nahm ich auch ein bißchen von dem Equipment mit und eröffnete schließlich mit einem Kollegen aus der Filmecke in der Innenstadt ein winziges Café mit eingebautem Büro (für Veranstaltungen und Audio- /Video-Dienstleistungen) und Gesangskabine in Telefonzellengröße.

Rekord Café 2008, Bild (c) ukeund.org

Radio und Presse wurden aufmerksam und wir bekamen gute Promotion – das Büro stellte sich dann aber als zu klein für zwei Individualisten heraus.

So beschloß ich, mich in Untermiete bei einer Freundin von früher zu begeben, die für ihren Friseurladen in bester Indie-Innenstadtlage noch eine Ergänzung suchte. Nach eineinhalb Jahren in diesem einmaligen Ambiente und einem großartigen Straßenfest machte ich meinen Laden dicht.

Mit diesem Blog möchte ich natürlich Werbung für meine Dienstleistungen machen. Aber außerdem geht es mir auch darum, ein wenig Erfahrungen zu teilen und aus dem berüchtigten Nähkästchen zu plaudern – ich werde mich kurz halten, versprochen.

Ihr werdet hoffentlich euren Spaß beim Lesen haben und dürft euch auf ein paar interessante Zeilen (und auch Workshops) freuen. Genauso würde ich mich wiederum über eure Kommentare und natürlich über Besuch und nicht zuletzt Aufträge freuen.

Stef Maldener

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: